Asado – grillen wie die Gauchos

Mein erstes Asado Wildschwein

Letzte Woche habe ich von einem Arbeitskollegen einen kleinen, 7 Kg schweren Wildschweinfrischling bekommen. Sofort war mir klar wie ich den zubereiten werde!

Da ich sowieso schon seit längerer Zeit mal ein Schwein oder Schaf am Asado Kreuz zubereiten möchte, war dies genau die richtige Möglichkeit.

Leider habe ich noch kein richtiges Asado Kreuz, da ich aber sowieso vorher Erfahrung in dieser, bei uns eher unüblichen Grill-Methode sammeln will, habe ich für diesen Versuch ein provisorisches Kreuz aus Betoneisenstäben gebaut.

Die Bauanleitung:

Man benötigt Eisenstäbe mit mindestens 12mm Durchmesser in folgenden Längen:

  • 1 Stk. mit 2,7 m Länge
  • 3 Stk. mit je 2,2 m Länge
  • 3 Stk. mit je 1,0 m Länge
  • Bindedraht zum zusammenbinden der Stangen (am besten aus Edelstahl)

Bevor die Eisenstäbe zusammengebunden werden, müssen diese unbedingt von Rost befreit werden. Am besten funktioniert dies mit einem Winkelschleifer und Drahtbürstenaufsatz. Danach werden die Stangen wie auf dem Foto gezeigt, mit Bindedraht fest zusammengebunden.

Das Feuer

Das fertig zusammengebundene Eisengestell wird jetzt aufgestellt und das Feuer angezündet. Beim Feuer ist wichtig, dass zu Beginn ein ordentliches Feuer mit mehreren Holzstücken entfacht wird, so dass nach ca. einer Stunde ein guter Glutstock vorhanden ist. Weiters empfehle ich die Verwendung von Hartholz, so hält sich die Glut deutlich länger.

Tipp: Verwende eine Feuerschale, diese kann je nach vorhandener Hitze und dem daraus resultierenden Abstand zum Fleisch, jederzeit verschoben werden!

Im weiteren Verlauf muss natürlich regelmäßig Holz nachgelegt werden. Die Hitze ist optimal wenn man die Hand ca. 5 cm vom Fleisch entfernt, für 5 Sekunden hinhalten kann. Sollte die Hitze zu hoch sein, so muss der Abstand zwischen Feuerstelle und Asado Kreuz vergrößert werden. Also entweder das Kreuz weiter wegstellen, oder wie in unserem Fall einfach die Feuerschale verrücken.

Anmerkung: Bei unserem Asado war die Hitze zu Beginn, zu niedrig. Nach ca. einer Stunde Garzeit haben wir die Feuerschale etwas näher gerückt und dieser Abstand war dann bis zum Schluss perfekt.

Das Fleisch

Die Argentinier bereiten traditionell ganze Schafe am Asado Kreuz zu. Ein Asado ist immer ein festlicher Anlass welcher mit Familie und Freunden geteilt wird. So ein Fest zieht sich über einen ganzen Tag. Es wird gemeinsam das Fleisch vorbereitet, das Feuer bewacht, gesungen und generell gehört hier einfach der Spaß dazu!

Wie bereits erwähnt haben wir einen kleinen Wildschweinfrischling gegrillt. Dieser erschien mir einfach perfekt für unser erstes Asado. Da der Frischling lediglich ausgenommen war, hab ich auch mein erstes Tier gehäutet (abgezogen). Ganz professionell hab ich das nicht hinbekommen, aber für das erste Mal war ich hochzufrieden!

Eine Stunde vor Grillbeginn wurde das Schwein großzügig mit Meersalz eingerieben. Erst während dem Grillen haben wir das Fleisch alle 30-60 Minuten mit einer Mischung aus Dambachler BIO Quittenbalsamessig, Olivenöl, Rosmarin, gehacktem Zwiebel & Knoblauch und Thymian gemoppt (bepinselt mit einem Saucen Mop).

Beim festbinden wird ein Helfer benötigt.

Wenn das Feuer abgebrannt ist und ein ausreichender Glutstock vorhanden ist, wird das Schwein mit Bindedraht an den Eisenstäben festgebunden.

Der Grillvorgang

Jetzt muss natürlich das Feuer bewacht werden. Am besten funktioniert dass mit Freunden und ein paar Bierchen. 😃 🍻

Generell sollte ein „Grilltag“ gemütlich und vor allem auch unter Gesellschaft von anderen stattfinden. Was gibt es besseres als gemeinsam ein großartiges Stück Fleisch zu grillen? Falls zwischendurch der Hunger zu groß wird, kann ja am Feuer mal ein kleiner Zwischengang zubereitet werden.

Wenn die Innenseite des Schweins/Schafs eine gute Bräunung hat und die Schenkel bzw. die Wirbelsäule leicht zu knistern beginnt, muss das Kreuz einmal gewendet werden, sodass auch die Außenseite des Schweins eine schöne Farbe bekommt.

Nach einer weiteren Stunde sollte dann das Schweinchen fertig und bereit zum Verspeisen sein. Eventuell kurz vor dem Anschneiden das Schwein nochmal um 180° drehen, damit auch die andere Seite gut erhitzt ist!

Unser Asado Schwein hat 5 Stunden gebraucht bis es fertig war (inkl. den erwähnten Startschwierigkeiten). Bei größeren Schweinen so um 20 Kg muss man also mit 10 Stunden Garzeit rechnen!

Ein Asado ist gar nicht so schwer wie es vielleicht erscheinen mag. Macht euch einen gemütlichen Tag am Feuer und genießt die gemeinsame Zeit mit Freunden! Spätestens beim ersten Bissen ins Fleisch ist der Tag perfekt!

(Visited 88 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code