Ribeye Steak direkt aus der Glut

AuthorDominik HofreiterCategory, , DifficultyIntermediate

Am vergangenen Dienstag habe ich das strahlend sonnige Wetter genützt um mein erstes Steak direkt in einer Lagerfeuer Glut zu grillen. Diese Methode wird auch als "Caveman Style" bezeichnet und mag vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen.
Ich hab´s getestet und es funktioniert! 👍
Auch die Asche am Steak ist kein Problem und kann leicht entfernt werden.

Prep Time10 minsCook Time20 minsTotal Time30 mins

Zutaten:
 1 Ribeye Steak
 2 große Zwiebel - halbiert
 2 Rosmarinzweige
 3 Spitzpaprika - der Länge nach halbiert
 Salz & Pfeffer

Das Fleisch stammt vom Biohof Silberbauer aus Gutau!

Sehr gutes BIO Aberdeen-Angus Rindfleisch vom Biohof Silberbauer kannst du hier bestellen!

Das Steak stammt von einer 5 Jährigen Aberdeen Angus Kuh. In Spanien und Frankreich eine Delikatesse, wird die "alte Kuh" bei uns oft unterschätzt. Das Fleisch ist zwar etwas fester im Biss, aber dafür eine wahre Gaumenfreude!
1

Zuerst muss natürlich ein Glutbett geschaffen werden. Hier hast du mehrere Möglichkeiten: Entweder klassisch am Lagerfeuer, oder man nimmt einen Anzündkamin gefüllt mit glühender Holzkohle und leert diese in eine Feuerschale, Grill oder sonstige Hitzebeständige Grillstelle.

2

Wenn ein stark glühendes Glutbett vorhanden ist, werden die Rosmarinzweige und das Steak darauf platziert. Bei meinem Versuch konnte ich feststellen, dass bei dieser Methode etwas mehr Zeit beim direkten Grillen auf beiden Seiten benötigt wird, als beim herkömmlichen Grillen. Dies ist wohl mit den fehlenden Hitzeverwirbelungen unter dem Steak begründet.
Weiters empfehle ich das Steak spätestens alle 2 Minuten anzuheben, damit die Glut wieder mit Sauerstoff versorgt wird.

3

Sobald das Steak rundherum schön mit Röstaromen angeknuspert ist, nimmt man es von der Glut.

4

In die Glut werden jetzt die Paprika- und Zwiebelhälften gelegt und auf dem Gemüse wird wieder das Steak platziert und bis zur gewünschten Garstufe weitergegrillt.
So kann das Steak noch weitergaren, ist aber nicht mehr der direkten Glut ausgesetzt.

Leider habe ich hier den angestrebten Garpunkt "medium" verpasst und das Steak war beinahe schon durchgegrillt.
Also im Gegensatz zu mir, einfach ein Kerntemperatur-Thermometer verwenden und es kann schon nichts mehr schief gehen!

Also im Gegensatz zu mir, einfach ein Kerntemperatur-Thermometer verwenden und schon kann nichts mehr schief gehen!
5

Die Asche lässt sich mit einer Grillzange grob wegschaben, Keine Angst- leichte Rückstände machen dir nichts aus, früher wurde mit Asche sogar Zähne geputzt!
Jetzt wird das Steak gewürzt und zum Rasten für 5 Minuten mit Alufolie zugedeckt.

Als Beilage bieten sich bei dieser Grillmethode, Folienkartoffel- ebenfalls aus der Glut- perfekt an.
Tipp: Wenn du die verbrannte Haut der Paprika entfernst, schmeckt auch dieser hervorragend zu deinem Steak!

Schreib doch in die Kommentare wie DEIN Versuch geklappt hat, ich freu mich drauf! 😉

Ingredients

Zutaten:
 1 Ribeye Steak
 2 große Zwiebel - halbiert
 2 Rosmarinzweige
 3 Spitzpaprika - der Länge nach halbiert
 Salz & Pfeffer

Directions

Das Steak stammt von einer 5 Jährigen Aberdeen Angus Kuh. In Spanien und Frankreich eine Delikatesse, wird die "alte Kuh" bei uns oft unterschätzt. Das Fleisch ist zwar etwas fester im Biss, aber dafür eine wahre Gaumenfreude!
1

Zuerst muss natürlich ein Glutbett geschaffen werden. Hier hast du mehrere Möglichkeiten: Entweder klassisch am Lagerfeuer, oder man nimmt einen Anzündkamin gefüllt mit glühender Holzkohle und leert diese in eine Feuerschale, Grill oder sonstige Hitzebeständige Grillstelle.

2

Wenn ein stark glühendes Glutbett vorhanden ist, werden die Rosmarinzweige und das Steak darauf platziert. Bei meinem Versuch konnte ich feststellen, dass bei dieser Methode etwas mehr Zeit beim direkten Grillen auf beiden Seiten benötigt wird, als beim herkömmlichen Grillen. Dies ist wohl mit den fehlenden Hitzeverwirbelungen unter dem Steak begründet.
Weiters empfehle ich das Steak spätestens alle 2 Minuten anzuheben, damit die Glut wieder mit Sauerstoff versorgt wird.

3

Sobald das Steak rundherum schön mit Röstaromen angeknuspert ist, nimmt man es von der Glut.

4

In die Glut werden jetzt die Paprika- und Zwiebelhälften gelegt und auf dem Gemüse wird wieder das Steak platziert und bis zur gewünschten Garstufe weitergegrillt.
So kann das Steak noch weitergaren, ist aber nicht mehr der direkten Glut ausgesetzt.

Leider habe ich hier den angestrebten Garpunkt "medium" verpasst und das Steak war beinahe schon durchgegrillt.
Also im Gegensatz zu mir, einfach ein Kerntemperatur-Thermometer verwenden und es kann schon nichts mehr schief gehen!

Also im Gegensatz zu mir, einfach ein Kerntemperatur-Thermometer verwenden und schon kann nichts mehr schief gehen!
5

Die Asche lässt sich mit einer Grillzange grob wegschaben, Keine Angst- leichte Rückstände machen dir nichts aus, früher wurde mit Asche sogar Zähne geputzt!
Jetzt wird das Steak gewürzt und zum Rasten für 5 Minuten mit Alufolie zugedeckt.

Als Beilage bieten sich bei dieser Grillmethode, Folienkartoffel- ebenfalls aus der Glut- perfekt an.
Tipp: Wenn du die verbrannte Haut der Paprika entfernst, schmeckt auch dieser hervorragend zu deinem Steak!

Schreib doch in die Kommentare wie DEIN Versuch geklappt hat, ich freu mich drauf! 😉
Ribeye Steak direkt aus der Glut
(Visited 254 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code