Rückwärts gegrilltes Rumpsteak

AuthorDominik HofreiterCategory, DifficultyIntermediate

Hast Du schon mal ein Steak rückwärts gegrillt?
Noch nicht?
Macht nichts, dies war auch mein erster Versuch 😀

Eine super Möglichkeit mal wieder etwas neues auszuprobieren, es zahlt sich aus, Versprochen! 😉

Prep Time30 minsCook Time12 minsTotal Time42 mins

Für das Steak:
 1 Steak deiner Wahl, ich habe mich für ein BIO Beiried Steak vom Dambachlerhof entschieden.
 grobes Meersalz
 grob gemahlener Pfeffer
Benötigtes Zubehör:
 1 Grillthermometer

Schaut mal rein, beim BIO Hof Dambachler: https://www.dambachlerhof.at/aktuelles/

(Unbezahlte Werbung, aus Überzeugung zu regionalen Produkten)

Ein rückwärts gegrilltes Steak, so funktioniert´s:
1

Der Grill wird für starke indirekte Hitze vorbereitet. Für dieses Rezept habe ich einen mit Holzkohle gefüllten Anzündkamin verwendet und die glühenden Kohlen auf einer Hälfte vom Kohlerost verteilt.

2

Als Ausgangsprodukt für mein Vorhaben habe ich ein BIO Beiried Steak (Rump Steak) vom Dambachlerhof ausgewählt.
Gewürzt wurde erst nach dem Grillen mit etwas Salz und Pfeffer.

Das Steak bestückt man mit einem Grillthermometer und platziert es dann in der indirekten Zone.

3

Dort bleibt es je nach dem welchen Gargrad man erreichen möchte, so bis zwischen 44-48°C. Meine KT Zieltemperatur war bei 54°C, also habe ich das Steak bei 46°C KT in die direkte Zone verschoben, um außen noch ein schönes Branding zu bekommen. Dabei habe ich den Gargrad vom Steak fast übersehen.

Beachte: Die Kerntemperatur steigt während der direkten Grillphase noch um ca. 6-8°C an!
4

Jetzt muss das Steak noch unbedingt 4-5 Minuten rasten, bevor man es anschneidet.
Damit es dabei nicht auskühlt, wird es mit Alufolie zugedeckt.

5

Wie man auf den Fotos erkennen kann ist das Steak gerade noch Rosa, also für mich fast schon zu durch.

Fazit: Das nächste Steak werde ich bereits bei 44°C KT in die direkte Zone legen, oder ein etwas dickeres Stück nehmen.

Das Ergebnis war trotz der etwas zu hohen Kerntemperatur echt lecker und ich empfehle unbedingt, diese Variante auszuprobieren!

Ingredients

Für das Steak:
 1 Steak deiner Wahl, ich habe mich für ein BIO Beiried Steak vom Dambachlerhof entschieden.
 grobes Meersalz
 grob gemahlener Pfeffer
Benötigtes Zubehör:
 1 Grillthermometer

Directions

Ein rückwärts gegrilltes Steak, so funktioniert´s:
1

Der Grill wird für starke indirekte Hitze vorbereitet. Für dieses Rezept habe ich einen mit Holzkohle gefüllten Anzündkamin verwendet und die glühenden Kohlen auf einer Hälfte vom Kohlerost verteilt.

2

Als Ausgangsprodukt für mein Vorhaben habe ich ein BIO Beiried Steak (Rump Steak) vom Dambachlerhof ausgewählt.
Gewürzt wurde erst nach dem Grillen mit etwas Salz und Pfeffer.

Das Steak bestückt man mit einem Grillthermometer und platziert es dann in der indirekten Zone.

3

Dort bleibt es je nach dem welchen Gargrad man erreichen möchte, so bis zwischen 44-48°C. Meine KT Zieltemperatur war bei 54°C, also habe ich das Steak bei 46°C KT in die direkte Zone verschoben, um außen noch ein schönes Branding zu bekommen. Dabei habe ich den Gargrad vom Steak fast übersehen.

Beachte: Die Kerntemperatur steigt während der direkten Grillphase noch um ca. 6-8°C an!
4

Jetzt muss das Steak noch unbedingt 4-5 Minuten rasten, bevor man es anschneidet.
Damit es dabei nicht auskühlt, wird es mit Alufolie zugedeckt.

5

Wie man auf den Fotos erkennen kann ist das Steak gerade noch Rosa, also für mich fast schon zu durch.

Fazit: Das nächste Steak werde ich bereits bei 44°C KT in die direkte Zone legen, oder ein etwas dickeres Stück nehmen.

Das Ergebnis war trotz der etwas zu hohen Kerntemperatur echt lecker und ich empfehle unbedingt, diese Variante auszuprobieren!
Rückwärts gegrilltes Rumpsteak
(Visited 74 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code