Leckeres Bierdosen Huhn vom Grill

AuthorDominik HofreiterCategory, , DifficultyBeginner

Jeder kennt gegrilltes Huhn. Ein Bierdosenhuhn aber, ist eine wahre Delikatesse und Mithilfe dieser Anleitung leicht nachzumachen!

Prep Time20 minsCook Time2 hrsTotal Time2 hrs 20 mins
 1 ganzes Huhn (mindestens 1,4 Kg)
 4 Zweige Rosmarin
 150 ml Bier
 etwas Butter
1

Zuerst wird das Huhn gründlich mit Wasser abgespült und mit Küchenpapier trocken getupft. Anschließend wird das Huhn mit der vorbereiteten Arizona Rub - Gewürzmischung gewürzt und die Flügelspitzen auf den Rücken gedreht. Natürlich kann auch jedes andere, beliebige Gewürz verwendet werden! Ich empfehle aber unbedingt einmal den unglaublich gut zu Geflügel passenden ARIZONA RUB auszuprobieren!
In jedem Fall empfehle ich das Hähnchen im Anschluss abgedeckt 1,5-2 Stunden ziehen zu lassen.

2

Die Flügelspitzen werden auf den Rücken gedreht.

3

Jetzt wird der Grill für indirekte mittlere Hitze (180-210 °C) vorbereitet.
Für den Kugelgrill reicht hier ein mit Holkohlebriketts gefüllter Anzündkamin, ein Gasgrill wird einfach auf die gewünschte Temperatur eingeregelt.
Jedenfalls wird aber ein zum indirekten Grillen geignetes Grillgerät benötigt!

5

Anstatt der Bierdose wird hier ein eigens dafür geschaffener Hähnchenbräter genutzt. An einer Bierdose befindet sich Lack und was weiß ich, jedenfalls möchte ich das nicht unbedingt auf meinem Essen haben.
Sollte jemand eine Bierdose verwenden, dann einfach die Hälfte vom Bier abgießen (oder besser: drinken!) und im oberen Teil der Dose mehrere Löcher stanzen, damit später der Dampf gut entweichen kann.

Den Bräter füllen wir zu dreiviertel mit Bier und den Rosmarinzweigen. Das kochende Bier wird den Rosmarin aufweichen und so herrliche Aromen direkt im Inneren des Hähnchens erzeugen!

6

Sobald der Grill bereit ist, kann das Hähnchen in der indirekten Grillzone platziert werden.
Je nach Größe des Hähnchens wird es nun ca. 1,5- 2 Stunden indirekt gegrillt.

7

Nach einer guten Stunde am Grill wird das Huhn im oberen Teil mit Butter bestrichen. Ich finde das die ohnehin schon richtig geile Haut mit Butter noch knuspriger wird!

8

Ob das Huhn fertig ist kann man einfach prüfen, indem man leicht an einer Keule dreht. Wenn sich diese leicht ausdrehen lässt und beinahe von selbst abfällt, ist das Huhn fertig.

Natürlich kann auch die Kerntemperatur gemessen werden, indem man den Messfühler in der dicksten Stelle des Hünchenschenkels einsticht, bei 74°C KT ist das Huhn fertig.

Outdoorchef Grillthermometer Digital „Gourmet Check“ | Kerntemperatur Thermometer für perfekte Steaks | Fleischthermometer Grill

Beim Abnehmen des Hähnchens von der Bierdose oder vom Bräter unbedingt aufpassen, dass man sich am dampfenden Bier nicht die Finger verbrennt!
Prost, Mahlzeit!

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind sogenannte „Affiliatelinks“. Wenn du über diese Links einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Dein Preis wird dadurch nicht beeinflusst, aber durch diese Einkünfte kann zumindest ein kleiner Teil von diesem Blog finanziert werden.

Ingredients

 1 ganzes Huhn (mindestens 1,4 Kg)
 4 Zweige Rosmarin
 150 ml Bier
 etwas Butter

Directions

1

Zuerst wird das Huhn gründlich mit Wasser abgespült und mit Küchenpapier trocken getupft. Anschließend wird das Huhn mit der vorbereiteten Arizona Rub - Gewürzmischung gewürzt und die Flügelspitzen auf den Rücken gedreht. Natürlich kann auch jedes andere, beliebige Gewürz verwendet werden! Ich empfehle aber unbedingt einmal den unglaublich gut zu Geflügel passenden ARIZONA RUB auszuprobieren!
In jedem Fall empfehle ich das Hähnchen im Anschluss abgedeckt 1,5-2 Stunden ziehen zu lassen.

2

Die Flügelspitzen werden auf den Rücken gedreht.

3

Jetzt wird der Grill für indirekte mittlere Hitze (180-210 °C) vorbereitet.
Für den Kugelgrill reicht hier ein mit Holkohlebriketts gefüllter Anzündkamin, ein Gasgrill wird einfach auf die gewünschte Temperatur eingeregelt.
Jedenfalls wird aber ein zum indirekten Grillen geignetes Grillgerät benötigt!

5

Anstatt der Bierdose wird hier ein eigens dafür geschaffener Hähnchenbräter genutzt. An einer Bierdose befindet sich Lack und was weiß ich, jedenfalls möchte ich das nicht unbedingt auf meinem Essen haben.
Sollte jemand eine Bierdose verwenden, dann einfach die Hälfte vom Bier abgießen (oder besser: drinken!) und im oberen Teil der Dose mehrere Löcher stanzen, damit später der Dampf gut entweichen kann.

Den Bräter füllen wir zu dreiviertel mit Bier und den Rosmarinzweigen. Das kochende Bier wird den Rosmarin aufweichen und so herrliche Aromen direkt im Inneren des Hähnchens erzeugen!

6

Sobald der Grill bereit ist, kann das Hähnchen in der indirekten Grillzone platziert werden.
Je nach Größe des Hähnchens wird es nun ca. 1,5- 2 Stunden indirekt gegrillt.

7

Nach einer guten Stunde am Grill wird das Huhn im oberen Teil mit Butter bestrichen. Ich finde das die ohnehin schon richtig geile Haut mit Butter noch knuspriger wird!

8

Ob das Huhn fertig ist kann man einfach prüfen, indem man leicht an einer Keule dreht. Wenn sich diese leicht ausdrehen lässt und beinahe von selbst abfällt, ist das Huhn fertig.

Natürlich kann auch die Kerntemperatur gemessen werden, indem man den Messfühler in der dicksten Stelle des Hünchenschenkels einsticht, bei 74°C KT ist das Huhn fertig.

Outdoorchef Grillthermometer Digital „Gourmet Check“ | Kerntemperatur Thermometer für perfekte Steaks | Fleischthermometer Grill

Beim Abnehmen des Hähnchens von der Bierdose oder vom Bräter unbedingt aufpassen, dass man sich am dampfenden Bier nicht die Finger verbrennt!
Prost, Mahlzeit!
Leckeres Bierdosen Huhn vom Grill
(Visited 1.857 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.